7 Days to Die: Diese 5 Mods machen die Alpha 21 des Survival-Hits noch besser

Seit dem Release von 7 Days to Die in die erste Alpha-Version sind mittlerweile beinahe zehn Jahre vergangen. Erst vor zwei Monaten hat das Zombie-Survival-Spiel das große Alpha 21 Update bekommen – höchste Zeit also, sich einmal aktuelle Mods anzuschauen. 

Auch wenn 7 Days to Die nicht unbedingt regelmäßig große Patches bekommt, erfreut es sich schon lange einer sehr stabilen Spielerzahl. Zum letzten großen Update erreichte es sogar über 95.000 gleichzeitige Spieler, wovon jetzt noch etwa 43.000 aktiv sind. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Alpha 21 viele Änderungen mit sich brachte. 

7 Days to Die: Alpha 21 verfeinert – Erlebe den Survival-Hit mit diesen 5 spannenden Mods

Einige der Änderungen, die durch die Alpha 21 in 7 Days to Die eingeführt wurden, sind nicht auf Begeisterung gestoßen. Konkret geht es um den Wegfall der Wasserbehälter und die Art, mit dem neuen Tausammler an sauberes Wasser zu kommen. Außerdem kann  jetzt bei der Suche nach Federn und Eiern jedes Nest nur noch einmal geplündert werden. Danach löst es sich leider in Wohlgefallen auf, was hauptsächlich das Kochen von komplizierteren Gerichten erschwert. 

Bei den folgenden Mods, die wir in diesem Artikel vorstellen wollen, handelt es sich in der Regel nur um kleinere Ergänzungen oder Änderungen. Da die neueste Version des Spiels noch nicht alt genug ist, sind die beliebten „Total Conversion“-Mods noch nicht vollständig auf diese überarbeitet worden, weshalb wir darauf verzichtet haben, Mods dieser Art hier aufzunehmen.

 #1 – GNS 2×2 Dew Collector

Mit dieser Modifikation ändert sich die Größe des neuen Tausammlers, der nun erforderlich ist, um genügend sauberes Wasser zu erhalten. Standardmäßig ist er drei mal drei Blöcke groß und braucht entsprechend viel Platz, mit dieser Mod wird der gesamte Bauplatz von neun Blöcken auf vier Blöcke reduziert. So könnt ihr auf einer kleineren Fläche mehrere der wichtigen Vorrichtungen platzieren. 

  • Hier findet ihr die GNS 2×2 Dew Collector Mod auf Nexusmods.com

Außerdem benötigt ihr auf jeden Fall mehrere Tausammler, da die Zeit, bis ihr sauberes Wasser aus einem der Sammler bekommt, relativ lang ist. Wasser wird in 7 Days to Die übrigens nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Kochen und zur Herstellung von Kleber aus Knochen verwendet. Letzterer wird in großen Mengen für die meisten wichtigen Gegenstände im Spiel gebraucht.

#2 – Chicken Coop

Auch die Änderungen an den Vogelnestern, in denen es aktuell die für Pfeile benötigten Federn sowie die noch viel wertvolleren Eier gibt, machen 7 Days to Die an manchen Stellen weniger angenehm – besonders, da ihr für einige Rezepte wirklich viele Eier zum Kochen benötigt. Zudem gibt es aktuell im Spiel noch keine Möglichkeit, die verschiedenen Tiere zu domestizieren. Genau deshalb ist die Chicken Coop Mod perfekt für jeden unter euch, der dringend noch ein paar Eier sammeln möchte. 

  • Hier findet ihr die Chicken Coop Mod auf Nexusmods.com

In Survival-Spielen ist es immer eine gute Idee, sich selbst verschiedene Tiere züchten zu können, darum setzt die Chicken Coop Mod hier genau an der richtigen Stelle an. Vom Ersteller gibt es auch noch eine Modifikation, die einen selbst herstellbaren Bienenstock hinzufügt. Falls ihr also eigene Geschöpfe in eurer Basis aufnehmen wollt, lohnt es sich, beide Optionen mal zu testen.

#3 – Quests Expanded 

Die Einführung der Quests hat 7 Days to Die mit einer weiteren Beschäftigung ausgestattet, denn neben dem Überleben, dem Sammeln von Gegenständen und dem Verstärken der eigenen Basis, gibt es nun auch Quests bei den verschiedenen Händlern zu erledigen. Diese bieten teilweise die besten Belohnungen im Spiel und lohnen sich fast immer, denn warum solltet ihr ein Haus nur durchsuchen, wenn ihr dabei auch gleich noch einen Auftrag erledigen könnt, um am Ende einen schicken Bonus zu erhalten.

  • Hier findet ihr die Quests Expanded Mod auf Nexusmods.com

Da es im Basisspiel jedoch nur wenige verschiedene davon gibt, bietet sich die Modifikation Quests Expanded an. Mit dieser habt ihr eine größere Auswahl und könnt genauer entscheiden, welchen Auftrag und welche Location ihr als Nächstes angehen wollt. Außerdem entfallen mit dieser Modifikation die eher langweiligen Tutorial-Quests: Zu Beginn müsst ihr nun sofort einen Händler aufsuchen, anstatt erst einen Schlafsack und andere Gegenstände herzustellen. 

#4 – GNS Beautiful Bases

Wie die GNS Dew Collector Mod ist auch die GNS Beautiful Bases Mod vom 7 Days to Die Youtuber GunsNerdsAndSteel. Durch seine Erfahrung mit dem Zombie-Survivalgame, kann er sein Wissen in die Entwicklung dieser Modifikationen einbringen. Während sich der GNS Dew Collector auf einen praktischen und wichtigen Aspekt des Spiels konzentriert, geht es bei der GNS Beautiful Bases Mod eher um optische Veränderungen

  • Hier findet ihr die GNS Beautiful Bases Mod auf Nexusmods.com

Mit ihr habt ihr die Möglichkeit, viele verschiedene Deko-Objekte selbst herzustellen, oder einfach in der Welt abzubauen. Wer wollte nicht schon immer einmal in einer nur mit „Cold Beer“-Schildern beleuchteten Basis gegen Horden von Zombies kämpfen? Spaß beiseite: Durch die vielen Möglichkeiten eure Basis zu verschönern, könnt ihr euch frei entfalten, und müsst nicht immer nur auf die vielleicht sinnvollste Verbesserung eurer Heimat achten, sondern könnt diese sogar gemütlich gestalten.

#5 SMX – By Sirillion

Die letzte Modifikation, die wir euch vorstellen wollen, ist SMX – by Sirillion. Dabei handelt es sich um eine Interface-Mod, die das gesamte alte HUD überarbeitet und mit einem kleinen Horror-Theme versieht. So sieht 7 Days to Die direkt etwas moderner aus, und auch einige der etwas versteckten oder ungünstig positionierten Menüpunkte sind so leichter zu finden.

  • Hier findet ihr die SMX – By Sirillion Mod auf Nexusmods.com

Zusätzlich kann man durch kleine Add-ons noch mehr aus ihr herausholen. Es gibt zum Beispiel zusätzliche Optionen für einen größeren Rucksack im Spiel, oder eine bessere Anzeige des Lebens der Zombies, gegen die man gerade kämpft. Alles in allem ist die SMX Mod eine der meistgenutzten Interface Modifikationen von 7 Days to Die.

Natürlich gibt es noch weitere hunderte Mods für die Alpha 21 von 7 Days to Die. Welche davon wirklich die besten oder wichtigsten sind, liegt im Auge des Betrachters, unsere Auswahl ist an dieser Stelle also keineswegs das Nonplusultra. Wer sich für Mods in anderen Spielen interessiert, für den könnte die Transmog-Mod für Baldurs Gate 3 genau das Richtige sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert