Cities: Skylines 2 – Der Straßenbau wird endlich einfacher und praktischer

Große Städte erfordern viele Straßen und viele Straßen bedeuten viel Verkehr: In Cities: Skylines 2 wird es deshalb einfacher denn je werden, ein funktionsfähiges Straßennetz aus dem Boden zu stampfen, welches zugleich auch noch gut aussieht.

Grundlage dafür ist das vom Entwickler Colossal Order überarbeitete Straßentool, welches viele Funktionen bietet, die im Vorgänger lediglich als Mod existiert haben. Dadurch ist die Funktion nicht nur mächtiger, sondern ihr könnt auch viel besser den Verkehr managen, denn es gibt schlichtweg mehr Möglichkeiten. Eine komplett vom privaten Autoverkehr befreite Stadt ist aber offenbar nicht möglich.

Cities: Skylines 2 – Das neue Straßentool vorgestellt

Zu Beginn eurer Stadt müsst ihr auch in Cities: Skylines 2 die ersten Straßen verlegen. Neu ist, dass ihr nun die Möglichkeit bekommt, direkt komplette Stadtviertel mit symmetrischen Blockmustern zu errichten, anstatt diese einzeln ziehen zu müssen. Wasser-, Strom- und Abwasserleitungen sind sogar inklusive, sprich diese müssen nicht noch einmal separat verlegt werden.

Das ist jedoch nur der Anfang, denn in Cities: Skylines 2 könnt ihr euch außerdem über folgende Verbesserungen freuen:

  • Kreisverkehr: Mit einem neuen Tool könnt ihr nun ganz einfach einen Kreisverkehr erstellen und sogar die jeweilige Größe anpassen.
  • Autobahnen: Auf- und Abfahrtswege lassen sich nun einfacher erstellen und ihr könnt eigene Fahrspuren zum Beschleunigen und Abbremsen festlegen.
  • Details: Zebrastreifen, Verkehrsschilder, Baumalleen und Lärmschutzwände könnt ihr in manueller Feinarbeit festlegen und so den Verkehr noch stärker führen beziehungsweise den Geräuschpegel beeinflussen.
  • Parkflächen: Ihr könnt simple und weniger simple Parkplätze erschaffen, um damit dem innerstädtischen (Berufs)Verkehr einfacher zu verwalten. 
  • Straßenverbesserung: Neue Straßen könnt ihr zudem über bestehende Straßen bauen und müsst dafür nicht mehr das Aufwerten-Werkzeug benutzen.

All diese Funktionen werden euch von Anfang in Cities: Skylines 2 zur Verfügung stehen. Ihr benötigt also nicht zusätzliche DLCs oder Mods, um das neue Straßentool in Gänze nutzen zu können.

Release rückt immer näher

Mit der Vorstellung des überarbeiteten Straßenverkehrs läuten Colossal Order und Publisher Paradox die Werbekampagne zu Cities: Skylines 2 ein. In nächster Zeit sollen nach und nach weitere Videos kommen, die jeweils einzelne Aspekte der Städte-Simulation vorstellen und darauf eingehen, wie sie den Nachfolger verbessern oder erweitern. Was wir bereits jetzt wissen: Die Städte können in Cities: Skylines 2 größer ausfallen als noch im Vorgänger.

Bis zum Release müsst ihr übrigens nicht mehr so lange warten: Cities: Skylines 2 erscheint am 24. Oktober 2023 für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X | S. Darüber hinaus wird das Strategiespiel auch im Game Pass ab dem ersten Tag zur Verfügung stehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert