Diablo 4: Flüsternde Schlüssel & Stille Truhen – Wo ihr sie findet und wie ihr sie nutzt

Diablo 4 ist seit einigen Tagen endlich draußen und bestimmt seid auch ihr bei eurer Reise durch Sanktuario schon einmal über eine der Stillen Truhen gestolpert. Doch um sie zu öffnen, benötigt ihr einen der geheimnisvollen Flüsternden Schlüssel.

Worum es sich bei den besonderen Truhen überhaupt handelt und wie ihr an die Schlüssel kommt, wird euch allerdings nicht verraten. Doch keine Sorge, wir helfen euch auf die Sprünge und haben die passenden Antworten parat. Doch Vorsicht: Hierbei handelt es sich natürlich um eine Art Spoiler, wer also selbst hinter das Geheimnis kommen möchte, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen.

Diablo 4: Was sind Stille Truhen? Und wo finde ich die Flüsternden Schlüssel?

Die Stillen Truhen sind überall auf der weitläufigen Karte von Diablo 4 verteilt und mit Sicherheit seid ihr bereits in der Levelphase über eine von ihnen gestolpert. Verschlossen und versiegelt, strahlen sie euch schon aus der Entfernung an – lassen sich allerdings nicht so einfach von euch öffnen. Es sei denn, ihr habt einen der Flüsternden Schlüssel zur Hand.

Auch andersherum kann es euch ergehen, die besagten Schlüssel sind nämlich gar nicht so geheimnisvoll, wie man zunächst denken mag. Womöglich stolpert ihr bei der Erkundung der großen Stadt Kyovashad ganz automatisch über einen solchen, ohne überhaupt zu wissen, wofür ihr ihn verwenden könnt.

Stille Truhen und wo ihr sie findet

Stille Truhen scheinen anstelle von regulären Truhen überall in Sanktuario zu spawnen. Sie enthalten mächtigere Gegenstände, etwas Gold und anderen sinnvollen Loot, der sich durchaus lohnen kann.

Zwar dürfte es sich weniger lohnen, ihnen gezielt hinterherzujagen, allerdings könnt ihr die eine oder andere Truhe, die ihr passiert, ruhig mitnehmen. Doch um sie zu öffnen, zahlt ihr zunächst einmal einen Preis für die passenden Flüsternden Schlüssel…

Hier bekommt ihr Flüsternde Schlüssel

Jene findet ihr im Übrigen bei der Kuriositätenhändlerin von Diablo 4, die sich wiederum in Kyovashad befindet. Lizveth verkauft euch im ganz untersten Viertel der Stadt die eine oder andere Seltenheit – vorausgesetzt, ihr bringt genügend Raunende Obolusse mit. Für einen Flüsternden Schlüssel verlangt sie euch gleich 20 davon ab, wobei es sich um die violetten Münzen handelt, die ihr beim Abschluss eines jeden Weltevents (die rot markierten Zonen auf der Karte) einsacken könnt.

Wie viele sich aktuell von den Obolussen in eurem Besitz befinden, erfahrt ihr über die Anzeige am Ende eures Charakter-Fensters. Dabei gibt es eine Obergrenze, also kann es nicht schaden, hin und wieder welche von ihnen auszugeben. Die Flüsternden Schlüssel wiederum verstecken sich unter den „Verbrauchsgegenständen“ eures Inventars.

Abgesehen von den Stillen Truhen und den Flüsternden Schlüsseln hält Blizzards lang herbeigesehntes Hack’n’Slay natürlich noch eine Reihe weiterer spannender Geheimnisse, denen ihr auf den Grund gehen könnt, bereit. Damit ihr euch dabei nicht verlauft, hilft euch die Interaktive Karte hervorragend. Außerdem kann es nicht schaden, einmal einen Blick auf unsere sieben sinnigen Tipps und Tricks für Diablo 4, die euch einen idealen Einstieg ermöglichen sollen, zu werfen.

Weiter zum Video

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert