Final Fantasy 16: Square Enix angeblich wegen niedriger Vorbestellerzahlen besorgt

Noch zweieinhalb Wochen müssen sich Fans gedulden, bevor sie zusammen mit Clive Rosfield nach Valisthea reisen und die Welt von Final Fantasy 16 unsicher machen können.

 

Der näherkommende Release sollte eigentlich auch bei Entwickler Square Enix für Freude sorgen, doch die offenbar niedrigen Vorbestellerzahlen versprechen keinen Kassenschlager-Launch. Im Vergleich zum Vorgänger liegt Final Fantasy 16 mit vorab verkauften Exemplaren deutlich im Hintertreffen und Gerüchten zufolge bereitet das Square Enix ordentlich Kopfzerbrechen.

Final Fantasy 16: Vorbestellungen deutlich hinter dem Vorgänger

Der renommierte Journalist Imran Khan schrieb auf seinem Patreon-Kanal zuletzt nicht nur über die überraschende Ankündigung von Everybody 1-2-Switch!, sondern auch über Final Fantasy 7 Rebirth und kam in dem Zusammenhang auf Final Fantasy 16 zu sprechen. Dabei behauptet Khan, gehört zu haben, dass die aktuellen Zahlen Square Enix beunruhigen:

„Ich habe vor Kurzem gehört, dass Square Enix leichte Panik wegen den Vorbestellerzahlen von Final Fantasy XVI schiebt, die hinter denen von FFXV liegen, selbst wenn man die niedrigere Anzahl an Launch-Plattformen berücksichtigt. Allerdings sind das nur Vorbestellerzahlen und die sind normalerweise nur nützlich, um garantierte Day-One-Verkäufe zu messen (im Vergleich zu potenziellen Day-One-Verkäufen), die tatsächliche Zahl könnte also immer noch alle umhauen.“

Final Fantasy XVI is lagging behind its predecessor at COMG.
There are just under 4 weeks left to build pre-orders, with a demo expected closer to launch. pic.twitter.com/cwUrdsx4wv

— Pierre485 (@pierre485_) May 28, 2023 Wie es aktuell um die Vorbestellungen von Final Fantasy 16 steht, zeigt unter anderem eine vom Twitter-Nutzer Pierre485 geteilte Statistik, die die Zahlen des Rollenspiels mit dem Vorgänger vergleicht. Die Statistik bezieht sich dabei ausschließlich auf die COMG: Ein Zusammenschluss von 14 Läden, die sich allesamt in der Niigata-Präfektur in Japan befinden. Wie Pierre485 weiter erläutert, macht COMG rund 0,1 Prozent des Marktanteils aus, womit eine Vorbestellung in der Statistik rund 1.000 Exemplaren in Japan entspricht.

 

Ob Khan mit seiner optimistischen Aussage Recht behält und die Verkaufszahlen am Release dann tatsächlich den häufig eher unrealistischen Erwartungen von Square Enix entsprechen, erfahren wir dann ab dem 22. Juni. Bis dahin habt ihr noch ein bisschen Zeit, euch auf das Rollenspiel vorzubereiten, beispielsweise mit unserer großen Info-Übersicht zu Final Fantasy 16.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert