Remnant 2: Alle Infos zum Nachfolger des Soulslike-Shooters in der Übersicht

2019 sorgte Remnant: From the Ashes als „Dark Souls mit Waffen“ für Aufsehen und war damit erfolgreich. In diesem Jahr soll mit Remnant 2 das Kunststück wiederholt werden – und wir tragen für euch zusammen, was wir bislang darüber wissen.

Schließlich haben die Entwickler seit der Ankündigung bei den The Game Awards 2022 schon so einiges Infos verraten. Mittlerweile gibt es dank des Summer Game Fest 2023 auch einen festen Releasetermin und darüber hinaus einige spielerische Details und Neuerungen. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Remnant 2 – Die wichtigsten Informationen

Wie immer gilt natürlich, dass wir längst nicht auf jede Frage eine Antwort wissen. Wir versuchen trotzdem so gut es geht, die wichtigsten Infos an dieser Stellen zusammenzufassen. Im folgenden geht es vor allem um diese Punkte:

  • Release: Wann erscheint Remnant 2?
  • Für welche Plattformen ist das Spiel geplant?
  • Erscheint Remnant 2 bei Steam?
  • Welche Versionen gibt es?
  • Story: Worum geht es im Nachfolger?
  • Gameplay: Welche Neuerungen gibt es?
  • Koop: Kann Remnant 2 zusammengespielt werden?

Release: Wann erscheint Remnant 2?

Kurz und knapp: Remnant 2 erscheint am 25. Juli 2023. Also gut vier Jahre nach dem ersten Teil, der seinerzeit im August 2019 veröffentlicht wurde. Käufer der 70 Euro teuren Ultimate Edition dürfen übrigens schon drei Tage früher, sprich am 22. Juli 2023 mit Remnant 2 loslegen.

Für welche Plattformen ist Remnant 2 geplant?

Während Remnant: From the Ashes nach und nach für so ziemlich jede aktuelle Plattform veröffentlicht wurde, steht der Nachfolger im Next-Gen-Fokus. Remnant 2 erscheint nur für den PC, die PlayStation 5 und Xbox Series X | S. Ob vielleicht in Zukunft noch eine Umsetzung für die Nintendo Switch folgt, bleibt abzuwarten.

Steam oder Epic Games?

Wer angesichts von Dead Island 2 oder anderen Spielen befürchtet, dass auch das zweite Remnant-Spiel den (zeitexklusiven) Weg zum Epic Games Store befindet, kann beruhigt aufatmen: Remnant 2 wird zum Release direkt bei Steam erscheinen, aber auch ein Kauf im Epic Games Store ist möglich.

Versionen: Wo liegen die Unterschiede?

Zum Release am 25. Juli erscheint Remnant 2 in drei verschiedenen Versionen. Diese unterscheiden sich sowohl preislich als auch inhaltlich voneinander:

  • Standard Edition (49,99 Euro): Enthält ausschließlich die Vollversion, aber keine weiteren Extras.
  • Deluxe Edition (59,99 Euro): Enthält das Basisspiel sowie drei Rüstungssets, die an den Vorgänger angelehnt sind.
  • Ultimate Edition (69,99 Euro): Alle Inhalte der Deluxe Edition und zusätzlich drei Tage Vorabzugang, ein Survival Pack und ein Bundle mit drei DLCs, die innerhalb des ersten Jahres der Veröffentlichung erscheinen sollen.

Unabhängig von der Version gibt es zudem noch einen Vorbesteller-Bonus: Wer bereits vor dem Release den Erwerb tätigt, erhält im Spiel anschließend früheren Zugriff auf die Archetypenklasse des Revolverhelden.

Story: Worum geht es in Remnant 2?

Zur Story wollten die Entwickler von Gunfire Games im Vorfeld nur wenige Details preisgeben. Klar ist nur, dass offenbar das Besiegen der Root im ersten Teil noch längst nicht das Ende der außerirdischen Fraktion war. Schließlich war die Erde nicht der erste Planet, der von diesen angegriffen wurde und noch hat sie mit den Menschen nicht abgeschlossen.

In Remnant 2 müsst ihr deshalb erneut zu den Waffen greifen. Laut den bisherigen Infos geht es darum, „Böses daran zu hindern, die Realität zu zerstören.“ Das ist natürlich sehr generisch und könnte vieles bedeuten. Allerdings werdet ihr auch in Remnant 2 nicht nur die gesamte Zeit auf der Erde unterwegs sein, sondern erneut andere Welten besuche, darunter Yaesha und Losomn.

Gameplay: Was gibt es Neues?

Aber Story ist ja nur ein Punkt, viel wichtiger im Falle von Remnant 2 dürfte das Gameplay sein. Im Kern bleibt der Nachfolger von Remnant: From the Ashes in erster Linie ein Third-Person-Shooter, bei dem Nah- und Fernkampf ebenso eine gewichtige Rolle spielen, wie die Ausweichrolle im Kampf gegen die übermächtigen Bosse.

Die bisher größte Neuerung gibt es derweil bei den Archetypen, also quasi den Klassen von Remnant 2. Anders als im Vorgänger legt der jeweils gewählte Archetyp nicht nur eure Startausrüstung fest, sondern verfügt zusätzlich über spezielle Attributsboni und Fähigkeiten. Durch Erfahrungspunkte verbessert ihr nach und nach euren Archetypen und schaltet neue Features frei, die nur für diese bestimmte Klasse gelten – aber ihr könnt trotzdem noch alle Archetypen auf einem Charakter freischalten. Ihr müsst euch dies nur im Laufe des Spiels verdienen und natürlich separat leveln.

Aber welche Archetypen gibt es überhaupt in Remnant 2? Bislang haben die Macher diese Klassen vorgestellt:

  • Der Helfer: Wird stets von einem Hunde-Gefährten begleitet, dem ihr eigene Befehle geben könnt. Darüber hinaus kann der Hund euch selbst und eure Freunde im Kampf wiederbeleben, Buffs verteilen und einiges mehr.
  • Der Revolverheld: Macht genau das, wofür sein Name steht, denn bei diesem Archetypen dreht sich alles um maximalen Schaden. Mit seinen Fähigkeiten kann er Waffen schneller nachladen oder auch alle Waffen auf vollautomatisch umschalten, um noch mehr Chaos zu stiften. 
  • Der Draufgänger: Wofür wird jemand in dicker Rüstung und mit großem Schwert wohl stehen? Logischerweise für jemanden, der sich gerne mit anderen anlegt und alleine schon mit seiner Präsenz einschüchtert, während er zugleich den Schaden von anwesenden Feinden senkt.
  • Der Jäger: Präzise Schüsse sind euer Ding? Dann dürfte der Jäger euch zusagen, denn mit diesem verlasst ihr euch auf gute Distanzschüsse und könnt zugleich Gegner markieren, um besonders starke kritische Treffer auszuteilen.
  • Der Doktor: Der Name verrät eigentlich alles über diesen Archetypen, denn der Doktor ist der Heiler. Er kann jedoch nicht nur Lebenspunkte regenerieren, sondern bietet noch weitere unterstützende Fähigkeiten.

Welche weiteren Archetypen euch im Spiel erwarten, müsst ihr in der Welt von Remnant 2 schon selbst herausfinden.

Koop: Kann Remnant 2 zusammengespielt werden?

Ja, auch Remant 2 könnt ihr wieder komplett im Koop-Modus erleben. Insgesamt bis zu drei Spieler dürfen wie bereits im Vorgänger gemeinsam losziehen und sich mit den zahlreichen Feinden der Spielwelt anlegen. Natürlich könnt ihr aber auch Remnant 2 ganz alleine erleben und jeden Boss im Solo-Modus versuchen.

Und falls euch Schusswaffen in Verbindung mit Souls nicht zusagen, dann könnt ihr alternativ auf den großen DLC zu Elden Ring warten. Dessen Release liegt aber auch in etwas weiter ferne.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert