Ein Überblick: Die besten Gaming-Laptops

Ein Überblick: Die besten Gaming-Laptops

Die Suche nach elektrischen Geräten ist bekannterweise nicht einfach. Besonders in der Abteilung der Computerteile und Smartphones ringen dutzende und hunderte Modelle verschiedener Hersteller miteinander, die besten Spezifikationen zu liefern und trotzdem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Am schlimmsten ist aber mit Sicherheit die Suche nach den besten Gaming-Laptops.

Die Preise von Bauteilen steigen und sinken scheinbar nach Zufallsprinzip, was sich ebenfalls auf den Marktwert der Geräte auswirkt. Wer im Online Casino mit Handyguthaben bezahlen will, muss beim Kauf eines Gaming-Laptops stark auf sein Budget achten. Gleichzeitig ist es leicht, sich hinterher über Makel und Unzulänglichkeiten eines billigen Modells zu ärgern. Wie findet man ein gutes Laptopmodell, das nicht nur in das verfügbare Budget passt, sondern auch die nötige Power hat, um Games auf gutem Niveau abzuspielen?

Hinweis:

Hier werden bewusst keine konkreten Preise genannt, da diese stark schwanken können und somit nicht immer aussagekräftig sind. Ein Modell kann in der Kategorie „Unter 1000 Euro“ gelistet sein, aber dessen Preis wird zu einem späteren Zeitpunkt über diese Preisklasse hinauswachsen. Die Mission des Beitrags ist lediglich, potenziellen Laptopkäufern und Gamern einen Ansatzpunkt zu bieten. Die hier vorgestellten Gaming-Laptops werden anhand der derzeit verfügbaren und relevanten Informationen ausgewählt (Stand November 2022).

Laptops unter 500 Euro

Die Auswahl unter den günstigsten Modellen ist leider nicht so groß, wie man vielleicht hofft. Das liegt an der einfachen Tatsache, dass Laptops unter 500 Euro keine gute Gaming-Experience liefern. Memory-Sticks, Festplatten, Displays, CPUs, Grafikkarten, all diese Komponenten kosten Geld. Bei einem derartig niedrigen Preis opfert man eine Menge Performance. Die Displays haben nicht nur eine relativ niedrige Wiederholungsrate, was sich auf das Spielgefühl auswirkt, sondern alle Modelle arbeiten auch noch mit integrierten Grafikkarten. Video Games mit einer integrierten Grafikkarte zu spielen, macht absolut keinen Spaß, um es milde auszudrücken.

Die Grafikkarte kümmert sich darum, dass die Spielwelten angezeigt werden können. So gut wie alle modernen Games brauchen dank ihrer gehobenen Grafikstandards entsprechend gute Grafikkarten. Ein weiteres Problem ist, dass Gaming-Laptops unter 500 Euro nur selten über eine annehmbare Festplatte verfügen. Meist darf man sich zwischen Laptops mit einer 256 GB SSD entscheiden, die zwar schnell ist, aber dafür kaum Platz für Games bietet, und einer 500 GB – 1 TB HDD, die zwar eine Menge Platz schafft, aber dafür langsamer arbeitet. Spieler müssen sich auch generell mit höchstens 4 GB RAM begnügen, in seltenen Fällen findet man aber auch Modelle mit 8. Gaming auf dem 500-Euro-Niveau kann trotz alledem Spaß machen, solange man sich an Titel hält, die nicht sehr ressourcenintensiv sind. Bestimmte E-Sports-Titel wie League of Legends, Retro-Games wie Stardew Valley und leichtere Sandbox-Games wie Minecraft könnten auf schlechteren Systemen laufen. Falls man absolut auf ein <500-Euro-Modell festgelegt ist, sollte man sich für das HP Pavilion Gaming 15 oder ASUS VivoBook 15 entscheiden.

Beide bieten (den Umständen entsprechend) gute Voraussetzungen, um Games spielen zu können. Wohlgemerkt ist es jedoch besser, den Kauf eines neuen Gaming-Systems so zu behandeln, wie wenn man ein neues Motorrad kauft. Ja, das Billig-Modell hat genau genommen zwei Räder und fährt, aber nur mit etwas mehr Geldinvestition kann die Fahrt auch so richtig Spaß machen. 

Laptops unter 1000 Euro

Kaum bewegt man sich über die 500 Euro hinaus, sind sofort riesige Verbesserungen zu spüren. Die integrierte Grafikkarte wurde mit einem vollwertigen GPU ersetzt, was den Spielen einen enormen Performance-Boost gibt. So gut wie alle Teile wurden verbessert und mit weitaus stärkeren Komponenten ersetzt. Visuell haben die <1000-Euro-Laptops häufig eine Menge drauf. Full-HD ist die absolute Norm, meist gebündelt mit 120, 144 oder immerhin 90 Hz Bildwiederholrate. So sieht jeder Spieltitel um einiges besser aus und ermöglicht kompetitiven Gamern einen enormen Vorteil.

Häufig werden die voreingebauten Tastaturen ebenfalls viel hochwertiger und bequemer, womit es nicht länger nötig ist, ein externes Keyboard anzuschließen, um über längere Zeit komfortabel spielen zu können. Modelle dieser Preisklasse erhalten 8 oder 16 GB RAM, womit ein Großteil der aktuellen Spieletitel gut laufen sollte. An Festplatten wird immer noch recht häufig gespart, doch Geräte mit kleineren SSDs bekommen häufig noch eine größere HDD-Festplatte, die als Massenspeicher dienen soll. Eine der besten Optionen für diejenigen mit einem 1000-Euro-Budget wäre der Asus ROG Strix G15 Gaming-Laptop. Der Dell G15 Ryzen Edition und Acer Nitro 5 kommen dicht danach und sind ebenfalls großartige Gaming-Maschinen für die Preisklasse. 

Laptops unter 2000 Euro

Jetzt folgen die Maschinen, an denen fast nichts mehr zu bemängeln ist. Lange Batterielaufzeit, hervorragende CPUs, Grafikkarten auf Desktop-Niveau und große Festplatten sind bei so ziemlich allen <2000-Euro-Geräten ein Muss. Langsam aber sicher sind auch keinerlei Nachteile mehr zu erkennen, während sich die verschiedenen Marken nur noch mit Preisen und Leistung zu überholen versuchen.

Es gibt massig gute Optionen für diejenigen, die bis zu 2000 Euro (oder noch mehr) übrig haben. Der Legion 5i Pro Gen 7 und ASUS ROG Zephyrus sind zwei der Laptops, die derzeit hoch auf den Ranglisten gewertet werden. Diese Geräte fallen aber sicherlich nicht mehr unter die Bezeichnung „Budget-Gaming-Laptop“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert