Beyond Good & Evil 2: Hoher Stress und Weggang von Führungskräften beim Entwicklerstudio

Die Entwicklung von Beyond Good & Evil 2 verlief bislang keineswegs linear und jetzt kommt auch noch juristischer Ärger hinzu: Das Entwicklerstudio Ubisoft Montpellier wird derzeit von der französischen Arbeitsbehörde untersucht.

Schon seit vielen Jahren wird in Montpellier an Beyond Good & Evil 2 gearbeitet, welches in der aktuellen Variante auf der E3 2017 angekündigt wurde. Seit einiger Zeit herrscht jedoch ziemliche Stille, auch wenn Ubisoft stets darauf verweist, dass sich das Spiel weiterhin in Entwicklung befindet. Wie Kotaku berichtet, gibt es aber offenbar vor Ort einige Probleme.

Beyond Good & Evil 2: Krankheitsvorfälle sorgen für Untersuchung

Laut Kotaku sind im vergangenen Jahr “Dutzende von Entwicklern in Montpellier wegen Stress oder Krankheit längere Zeit beurlaubt wurden.” Auch Burnout soll dabei eine Rolle gespielt haben, weshalb im Dezember 2022 die französische Inspection du Travail, also die Arbeitsaufsichtsbehörde, aufmerksam wurde und eine entsprechende Untersuchung einleitete. Mittlerweile soll eine unabhängige Stelle die Mitarbeiter vor Ort befragen und einen Bericht über das gesundheitliche Wohlergehen erstellen.

Die Behörde selbst wollte sich dazu nicht äußern. Von Ubisoft gab es hingegen ein Statement, dass die “Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Teams eine ständige Priorität” sei. “Angesichts der Länge des Entwicklungszyklus von Beyond Good & Evil 2 unterzieht sich das Entwicklungsteam in Montpellier einer Untersuchung des Wohlbefindens durch einen Drittanbieter, um vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen und zu beurteilen, wo zusätzliche Unterstützung benötigt werden könnte.”

Guillaume Carmona wird das nicht mehr betreffen. Der Managing Director von Ubisoft Montpellier hat mittlerweile das Studio verlassen, wie Kotaku in Erfahrung bringen konnte. Schon seit Anfang des Jahres war Carmona abwesend und würde auch nicht mehr an seinen Arbeitsplatz zurückkehren. Auf Nachfrage seitens Kotaku lehnte Carmona eine Stellungnahme ab.

Weiterhin keine klare Linie

Carmona ist jedoch nicht der einzige Abgang, den Ubisoft Montpellier im Zuge der Entwicklung von Beyond Good & Evil 2 zu verzeichnen hat. Schon zuvor verließ Michel Ancel, der Erfinder von Rayman und Beyond Good & Evil, das Studio, um sich zukünftig anderen Dingen zu widmen. Mit dem Creative Director Jean-Marc Geffroy und Game Director Benjamin Dumaz haben noch zwei weitere prominente Namen ihren Platz geräumt und wurden, so heißt es von Kotaku weiter, durch Emile Morel und Charles Gaudron ersetzt.

Trotzdem soll sich Beyond Good & Evil 2 weiterhin nicht in der vollständigen Produktion befinden. Das Team suche immer noch nach einer Vision, die sowohl unterhaltsam, als auch realistisch umsetzbar sei. Sollten diese Berichte stimmen, dann dürfte es recht unwahrscheinlich sein, in absehbarer Zeit wieder ein Lebenszeichen von Beyond Good & Evil 2 zu erhalten.

Es ist jedoch nicht das einzige Spiel bei Ubisoft, welches eine schwierige Zeit durchmacht. Auch das Piratenabenteuer Skull and Bones wurde 2017 angekündigt und mehrfach verschoben – zuletzt Anfang 2023. Allerdings soll das Online-Spiel nun wirklich im kommenden Geschäftsjahr erscheinen.

Weiter zum Video

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *